Fallbeispiel

Die LLC für Personen ohne steuerlichen Wohnsitz

Herr Glotzbach ist österreichischer Staatsbürger und reist ohne steuerlichen Wohnsitz durch die Welt. Er besitzt in seine alte Heimat Österreich keinerlei Verbindungen mehr und gilt weltweit in keinem Land als unbeschränkt oder auch beschränkt steuerpflichtig. Herr Glotzbach arbeitet auf seinen Reise als Freelancer und nutzt hierzu ausschließlich seinen Laptop und das Internet, um Unternehmen online zu beraten.

Herr Glotzbach wählt als für sein Business eine Florida LLC, in der er gleichzeitig auch die Geschäftsführung übernimmt. Die Gewinne der LLC, welche die Kriterien als ‘Disregarded Entity’ erfüllt, lässt er direkt von der LLC an sich ausbezahlen.

Vorteil: Die Gewinne der LLC unterliegen in den USA nicht der Besteuerung, da Herr Glotzbach darüber hinaus in keinem Land einer Steuerpflicht unterzogen wird, vereinnahmt sowohl die LLC, als auch Herr Glotzbach, sämtliche Gewinne steuerfrei.

Bedenke: Die Eröffnung von Privat- und Geschäftskonten bedarf grundsätzlich zumindest der Vorlage einer Verbrauchsrechnung, also einer Strom- oder auch Wasserrechnung auf den Namen des Kontoantragstellers.

Bedenke: Rechnungen der LLC, welche an Unternehmen aus Staaten mit strengen CFC-Rules gestellt werden, würden wahrscheinlich auf Grund fehlender Substanz der LLC in den USA nicht steuerlich anerkannt.

Tipp: Sollten die vorgenannte Verfahrensweise fester Bestandteil Ihres Vorhabens oder auch Ihrer derzeitigen Situation sein, sprechen Sie mit uns.

Wir beraten Sie in den relevanten Aspekten, fachlich fundiert und individuell. Durch unsere langjährige Erfahrung, unser umfassendes Know-how und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kollegen innerhalb der Privacy Management Group, versierten Steuerberatern und Juristen, befinden Sie sich bei uns stets in den besten Händen.

Fallbeispiel

Die LLC für US-Geschäfte mit Zugang zum US-Banking

Ein mexikanisches Softwareunternehmen führt Programmier- und Designarbeiten für seine US-Kunden durch. Das Unternehmen unterhält, wie bereits ausgesagt, seinen Sitz in Mexiko und verfügt über keine US-Niederlassung oder auch keine Handelsvertreter in den Vereinigten Staaten. Alle Verkäufe werden über das Telefon oder online abgewickelt.

Das Unternehmen könnte nun eine LLC eröffnen, um zukünftige Zahlungen in USD auf einem US-Bankkonto zu erhalten. Alle Arbeiten werden in Mexiko durchgeführt, die Eigentümer sind nicht US-Bürger oder auch US-Residente, fallen folglich nicht unter die US-Steuerpflicht.

Vorteil: Die Gewinne der LLC werden nicht in den USA besteuert, da die LLC kein „echtes Büro“ in den USA unterhält und keine Repräsentanten in den USA zum Einsatz kommen.

Bedenke: Rechnungen der LLC, welche an Unternehmen aus Staaten mit strengen CFC-Rules gestellt werden, würden wahrscheinlich auf Grund fehlender Substanz der LLC in den USA nicht steuerlich anerkannt.

Tipp: Sollten die vorgenannte Verfahrensweise Bestandteil Ihres Vorhabens ein, sprechen Sie mit uns. Wir beraten Sie in den relevanten Aspekten, fachlich fundiert und individuell. Durch unsere langjährige Erfahrung, unser umfassendes Know-how und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kollegen innerhalb der Privacy Management Group, versierten Steuerberatern und Juristen, befinden Sie sich bei uns stets in den besten Händen.

Fallbeispiel

USA Amazon mit einer Florida LLC?

Ein ausländischer Unternehmer verkauft Produkte auf dem US-Markt mit Hilfe und Service von Amazon – “Fulfillment by Amazon”.

Die gesamte Produktbeschaffung wird online durch den im US-Ausland ansässigen Unternehmer durchgeführt – bei dem Unternehmer handelt es sich nicht um eine in den USA lebende Person oder gar US-Staatsbürger. Die Produkte werden also online durch den im US-Ausland lebenden Unternehmer bestellt und an die Lagerhäuser von Amazon versendet, wo Mitarbeiter von Amazon die Produkte verpacken und an die Kunden innerhalb der USA versenden.

Amazon ist in diesem Fall kein abhängiger Agent, sondern ein unabhängiger Agent, welcher sein eigenes Geschäft mit Millionen an Kunden betreibt. Amazon arbeitet also nicht nur für den ausländischen Unternehmer, sondern auch für sich und viele weitere Unternehmen.

Aber auch wenn Amazon, wie hier beschrieben, kein abhängiger Agent ist, kann der Amazon-Verkäufer dennoch einen US-Handel oder ein US-Geschäft betreiben. Wenn der Verkäufer des Produktes nicht selbst herstellt, dann findet die eigentliche Transaktion, die Übertragung des Eigentums, in den USA statt. Dies wiederum bedeutet, dass der Verkäufer möglicherweise US-Einkommenssteuer zu zahlen hat. Die Gerichte sind sich in diesem Fall zudem unklar, ob dies als ETBO zu qualifizieren ist.

Aus diesem Grunde ist in diesem Fall die Wahl einer C-Corporation der sicherere Weg.

Tipp: Sollten die vorgenannte Verfahrensweise Bestandteil Ihres Vorhabens oder auch Ihrer derzeitigen Situation sein, sprechen Sie mit uns.

Wir beraten Sie in den relevanten Aspekten, fachlich fundiert und individuell. Durch unsere langjährige Erfahrung, unser umfassendes Know-how und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kollegen innerhalb der Privacy Management Group, versierten Steuerberatern und Juristen, befinden Sie sich bei uns stets in den besten Händen.

Fallbeispiel

USA Amazon mit einer Florida LLC?

Ein ausländischer Unternehmer verkauft Produkte auf dem US-Markt mit Hilfe und Service von Amazon – “Fulfillment by Amazon”.

Die gesamte Produktbeschaffung wird online durch den im US-Ausland ansässigen Unternehmer durchgeführt – bei dem Unternehmer handelt es sich nicht um eine in den USA lebende Person oder gar US-Staatsbürger. Die Produkte werden also online durch den im US-Ausland lebenden Unternehmer bestellt und an die Lagerhäuser von Amazon versendet, wo Mitarbeiter von Amazon die Produkte verpacken und an die Kunden innerhalb der USA versenden.

Amazon ist in diesem Fall kein abhängiger Agent, sondern ein unabhängiger Agent, welcher sein eigenes Geschäft mit Millionen an Kunden betreibt. Amazon arbeitet also nicht nur für den ausländischen Unternehmer, sondern auch für sich und viele weitere Unternehmen.

Aber auch wenn Amazon, wie hier beschrieben, kein abhängiger Agent ist, kann der Amazon-Verkäufer dennoch einen US-Handel oder ein US-Geschäft betreiben. Wenn der Verkäufer des Produktes nicht selbst herstellt, dann findet die eigentliche Transaktion, die Übertragung des Eigentums, in den USA statt. Dies wiederum bedeutet, dass der Verkäufer möglicherweise US-Einkommenssteuer zu zahlen hat. Die Gerichte sind sich in diesem Fall zudem unklar, ob dies als ETBO zu qualifizieren ist.

Aus diesem Grunde ist in diesem Fall die Wahl einer C-Corporation der sicherere Weg.

Tipp: Sollten die vorgenannte Verfahrensweise Bestandteil Ihres Vorhabens oder auch Ihrer derzeitigen Situation sein, sprechen Sie mit uns.

Wir beraten Sie in den relevanten Aspekten, fachlich fundiert und individuell. Durch unsere langjährige Erfahrung, unser umfassendes Know-how und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kollegen innerhalb der Privacy Management Group, versierten Steuerberatern und Juristen, befinden Sie sich bei uns stets in den besten Händen.